Berufsorientierung

  • Freiangebote mit Berufsorientierenden Inhalten
  • Klasse 8 - 10 Berufsorientierungsstunden
  • Arbeitsproben
  • Partnerschaften und Kooperationsvereinbarungen mit Unternehmen
  • Praktikas
  • Unterschied zum Unterricht:
    • · jünger Schüler lernen von älteren Schülern
    • · Unterstützung der Arbeitsgemeinschaften durch Unternehmen und Eltern
    • · soziales Verhältnis zwischen den Schülern wird verstärkt
  • einmal pro Woche in der Mittagszeit von 11:35 bis 12:20
  • Beispielangebote: Schneidern, Kfz-Technik, Kochen, Schülerzeitung,...
  • Kurse sind jahrgangsübergreifend
  • Schüler werden mit den Berufsfeldern vertraut gemacht
  • findet innerhalb von 2 Jahren 4 mal 3 Tage statt - dabei wird das Berufsfeld in jeder
      Arbeitprobe gewechselt
  • finden in Ausbildungsstätten statt
  • Kurse sind jahresübergreifend
  • soll die Berufsausbildungswahl erleichtern
  • in den Klassen 8 - 10
  • Dienstags 3. Block 45 min.
  • gehört nicht zum Unterricht
  • einladen von kompetenten Partner aus Handwerk und Wirtschaft
  • Schüler mit Wirtschaft konfrontieren
  • Vorstellung oder Besichtung von Betrieben
  • Üben:
    • schreiben von Lebensläufen u. Bewerbungen
    • Eignungstest
    • Einstellungsgespräch

jeweils einmal in Klasse 8 u. 9 bei einen Betrieb seiner Wahl

zum Beispiel:

  • MAHLE Behr Industry Reichenbach (ehemalig Behr-Industrie)
  • Handwerkskammer Chemnitz
  • AWO Reichenbach
  • SBG Neumark
  • Elektro-Kummer

Vermittlung wirtschaftlicher Kenntnisse, Sensibilisierung der Schüler für
das Thema Berufswahl und die frühzeitige Konfrontation mit Unternehmen aus der Wirtschaft
.

Ziel 1: Schüler sind in der Lage, Bewerbungsunterlagen richtig und selbstständig zu erstellen und mit entsprechen dem Auftreten Vorstellungsgespräche  zu absolvieren

Verantwortlichkeit: Klassenlehrer

Ziel 2: Schüler erhalten einen Überblick über die Anforderungen des Arbeitslebens, speziell in den genannten Berufsfeldern                                                                             Verantwortlichkeit:  Kooperationspartner

Ziel 3: Schüler haben Vorstellungen über ihre praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten und Klarheit über ihre Berufswahlvorstellungen

Verantwortlichkeit: Berufsorientierungsteam

  • WTH – Unterricht
  • Auswertung von Arbeitsprobe und Betriebspraktikum
  • Gespräche mit Berufsberater
  • Auswertung des Praktikumhefters
  • Führen des Berufswahlpasses

Berufseinstiegsbegleiter Kl. 8HS u. 9HS:

Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen-Vogtland e. V.
Herr Rometsch

Festnetz: 03741/126114
e-mail: n.rometsch@fg-bildung.de

Berufsberatung Kl. 8-10

Agentur für Arbeit Plauen
Frau Thierauf

Festnetz: 03741/23 2205
e-mail: Petra.Thierauf@arbeitsagentur.de